Ferienlektüre: Freimaurer-Blogs und FM-Fitness-Check

Eigenlob stinkt. Also bitte nicht wundern: Es könnte gleich ein wenig müffeln, wenn ich hier als Sommerferienlektüre u.a. zwei Blogs/Vorträge empfehle, in denen auch mein Blog und mein Büchlein positiv hervorgehoben werden. Die Texte sind aber keinesfalls nur deshalb lesenswert. ;)

Ganz allgemein stelle ich zunächst mal fest, dass inzwischen offenbar noch einige Brüder mehr das Bloggen rund um Freimaurer-Themen begonnen haben. Das ist erfreulich. Menschen, die authentisch im Netz über ihre Erfahrungen und Gedanken, Höhen und Tiefen berichten, genießen heutzutage oft mehr Vertrauen, als ‚gesichtslose‘ Institutionen – ein Grund, warum auch ich vor ein paar Jahren das Bloggen rund um die Freimaurerei begonnen habe. Zwar publizieren die meisten Brüder noch nicht unter vollem Namen. Aber trotzdem geben Blogs wie von Freemason 75 – u. a. Beamter, FC St. Pauli Fan, Ex-Marine-Soldat, Lebens-Motto: Zum Hafen gelangt man durch Stürme – der ‚ominösen Bruderschaft‘ namens Freimaurerei Kontur.

Ich habe deshalb meine Link-Tipps nun auch um eine entsprechende Kategorie zu Freimaurer-Blogs erweitert, die einen Besuch wert sind.

Nun aber ins Detail – und damit zu den oben erwähnten Vorträgen:

Der erste Vortrag (Blog: http://freimaurergedanken.wordpress.com) eines Nürnberger Bruders beschäftigt sich mit Licht- und Schattenseiten virtueller sozialer Netzwerke und kommt zu einem Vergleich, den ich auch schon mal in einem Zeitungs-Artikel gelesen habe: Freimaurerei als Vorläufer von Facebook und Co. – mit dem kleinen aber feinen Unterschied: Bei allem Mit-der-Zeit-gehen wird bei uns immer noch mehr Wert auf persönliche Kontakte gelegt.

Der zweite Vortrag, ansprechend und iPad tauglich als PDF aufbereitet, ist das Meisterstück eines Schweizer Bruders (Blog: http://bauriss.ch): Im Grunde handelt es sich sogar um eine kleine Zukunftsperspektiven-Studie – ausgehend von der Frage: Wie fit ist die Freimaurerei eigentlich für das bald anbrechende 4. Jahrhundert ihres Bestehens? 2017 jährt sich das Gründungsdatum der weltweit ersten Großloge immerhin zum 300. mal. Die Bestandsaufnahme macht Mut: Laut Meinung des Autors ist die Entwicklung gerade in den letzten Jahren dynamisch. Er nennt allerdings auch einige Baustellen: U. a. die Verbesserung der internen Feedback-Kultur. In diesem Sinne: Gute Arbeit, mehr davon – und schon mal schöne Logenferien! :)


Blog abonnieren per Facebook, Twitter oder Mail:

von freimaurer.online | Kategorien: Freimaurer 2.0, Freimaurer-PDFs | 1 Kommentar