Freimaurer Symbole

Die wichtigsten Freimaurer Symbole schnell und verständlich erklärt:

Die zeitlosen Lehren der Freimaurer wurden vor allem in Symbolen verschlüsselt. Warum, verdeutlicht ein freimaurerisches Zitat aus dem Buch »Der kleine Prinz« von Antoine de Saint Exupery:

»Hier ist mein Geheimnis, es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.«

Bilder regen den Menschen auf einer unterbewussteren, tieferen Ebene an, als Texte. Symbole inspirieren zum Nachdenken, statt zum unreflektierten Auswendiglernen zu verführen. In der Freimaurerei zählt also vor allem die Erkenntnis, die man sich selbst erarbeitet hat.

Freimaurer Symbole – Crashkurs

Folgend ein kleiner Freimaurer-Symbol-Crashkurs (für eine kurze Erklärung einfach mit dem Mauszeiger auf das Symbol zeigen oder klicken, weitergehende Erläuterungen s. u.):

Alle freimaurischen Symbole zu erläutern ist aufgrund der unüberschaubaren Symbol-Vielfalt eigentlich nicht möglich. Die meisten und wichtigsten Freimaurer Symbole entstammen aber dem Handwerks-Brauchtum der mittelalterlichen Kathedralen-Erbauer bzw. Steinmetzbruderschaften. Dementsprechend:

Die bekanntesten Freimaurer Symbole…

Winkel und Zirkel - die bekanntesten Freimaurer-Symbole

Winkel und Zirkel – die bekanntesten Freimaurer-Symbole

sind heute vermutlich Winkelmaß und Zirkel. Für jedes Symbol gibt es – wie bei Symbolen nunmal üblich – natürlich viele  Deutungsmöglichkeiten. Bspw. steht der rechte Winkel (ohne den das Errichten eines Bauwerks nicht möglich wäre) für das Führen eines aufrechten Lebens, aber auch für Werte wie Ehrlichkeit und Geradlinigkeit. Immerhin wird die Freimaurerei auch »Königliche Kunst« genannt, in Anlehnung an den Ausspruch Platons, es sei »eine königliche Kunst, (auf)recht zu Leben«, mit sich und der Welt im Einklang. Der Zirkel wird als Symbol für den Kreislauf des Lebens, aber auch für Unendlichkeit, Unsterblichkeit und Gemeinschaft verwendet.

Freimaurer Symbole: Das Allsehende Auge

Das »Allsehende Auge«

Übrigens: Auch, wenn es in der Freimaurerei häufig verwendet wird und angeblich auf Betreiben von Freimaurern sogar auf dem US-Dollarschein platziert worden sein soll, ist das sogenannte Allsehende Auge (auch »Freimaurer Auge«) kein originäres Freimaurer-Symbol. Es ist auch nicht das Zeichen der legendären Illuminaten (die Illuminaten hatten eine Eule mit Buch als Logo). Es ist eigentlich ein Gottes-Symbol, das unter der Bezeichnung Auge der Vorsehung schon in der Ägyptischen Mythologie und im Christentum bekannt ist.

Unsere wahrscheinlich ›spektakulärsten‹ Freimaurer Symbole…

sind der Totenkopf und das Pentagramm – diese regen die Phantasie Außenstehender sicherlich am stärksten an, obwohl die Bedeutungen eigentlich simpel sind:

Der Totenkopf soll uns an die Vergänglichkeit des Lebens erinnern und daran, unsere Lebens-Zeit, sinnvoll zu nutzen. Das Pentagramm (kein satanistisches Zeichen, sondern u. a. auch in Kirchen zu finden) ist das Symbol eines fünffach gebrochenen Lichtstrahls. Ein Lichtstrahl, dessen Anfang zu seinem Ende zurückkehrt, womit wir auch…

Zum strahlendsten Freimaurer Symbol…

kommen: Dem Licht als Symbol für Wissen und Erkenntnis, für Weisheit und Wärme, für das Gute in jedem Menschen, nach dem wir alle Streben. Dementsprechend wird eine Aufnahme in den Bund auch als »Lichterteilung« bezeichnet.

Die wichtigsten Freimaurer Symbole…

sind aber vermutlich der raue und der kubische Stein. Erster steht für die eigene unvollkommene Persönlichkeit mit Macken, Ecken und Kanten. Der zweite ist das Idealbild ›veredelten‹ Menschen, der sich mit anderen Menschen, anderen ›bearbeiteten‹ Steinen, zu einem tragfähigen Bauwerk, dem Idealbild einer menschlicheren, humaneren Gesellschaft zusammenfügen lässt. Damit ist dann gleichzeitig auch das Arbeitsfeld des Freimaurers umrissen: Die Arbeit an sich selbst. Persönlichkeitsentwicklung, um damit (s)einen Teil zu einem besseren Miteinander beizutragen. So, wie es »die Ärzte« singen (»Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es wär‘ nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt«). So, wie es der Schriftsteller Paulo Coelho, mindestens ein »Bruder im Geiste« schreibt (»Jede Gelegenheit, sich selbst zu verändern, ist eine Gelegenheit, die Welt zu verändern«) und so, wie es sogar Mahatma Gandhi gesagt haben soll: »Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.«

Mehr erfahren? Hier erkläre ich die → Freimaurer Rituale.


Schließe dich 504 anderen Abonnenten an



Meine Bücher:

Nicht von gestern - Freimaurer heute plan 20131227-124104.jpg

%d Bloggern gefällt das: