Geistesblitz: *BAM!* Jo, das ist Freimaurerei!

Freimaurer.online

Gestern Abend in meiner Loge: Freimaurerischer Besuch aus England. Darunter: Ein LKW-Fahrer, ein Bauer, ein Marine-Soldat, Akademiker und Handwerker, Brexit-Befürworter und -Gegner, Royalisten und Demokraten, EU-Skeptiker und -Verfechter, Alte und Junge.

Und obwohl wir über »Gott und die Welt« gesprochen haben… und egal wie weit wir inhaltlich und geographisch voneinander entfernt sein mögen (vielleicht auch bleiben werden):

Wir waren neugierig, haben uns zugehört, haben nachgefragt, gemeinsam gefeiert, gelacht und uns zum Abschied in den Armen gelegen, zum Andenken Krawatten gegen Fliegen und bestickte Logen-Taschentücher getauscht – der LKW-Fahrer, der Bauer, der Marine-Soldat, die Brexit-Befürworter und -Gegner, EU-Skeptiker und -Verfechter. Menschen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Menschen, die sich ohne Freimaurerei vielleicht nie begegnet wären. Menschen, die sich – trotz Freimaurerei – zum Großteil bis gestern vorher noch nie begegnet waren. Nein, wir mussten nicht einer Meinung sein. Menschsein war genug.

Und da war er dann plötzlich wieder:

Dieser kostbare Moment, wo man denkt »Jo, das ist Freimaurerei!« – und man auf einmal wieder ganz genau weiß, warum sie – gerade in Zeiten wie unseren – so unendlich wertvoll ist.

Thank you, Brethren! Thanks for all. :)

[English translation in the comment section below]


Blog abonnieren per Facebook, Twitter oder Mail:

Schließe dich 543 anderen Abonnenten an

26. November 2016 von Philip Militz
Kategorien: Maurerwort-Kolumne | 7 Kommentare
__

Kommentare (7)

  1. Yesterday evening in my lodge: Masonic visitors from england.

    Among them: A lory driver, a construction worker, a marine soldier, an academic and a craft worker, Pro-Brexiters and Opposers, Royalists and democrates, EU sceptics and proponent, old and young.

    We spoke about „god and the world“ .. and no matter how far apart, geopraphically and in content, we have been (maybe for ever):

    We have been keen, have been listening, have asked, have been celebrating, laughing and been brothers in arms at the end of the day, have been exchanging ties and bows and even knitted handkerchiefs.

    The lory driver, the construction worker, the marine soldier, the Pro-brexiter and opposers. People that coudn’t be more different than that.

    People that might have never met, if it wasn’t for freemasonary. People, that mostly haven’t met until yesterday, even tho they are freemasons. No, we didn’t have to be agreeing on everything. Beeing human was enough.

    And all of a sudden again:

    This precious moment, where one thinks „Yeah, this is freemasonary“. and one is reminded once again, why it is – especially in these times – so precious.

    Thank you, Brethren! Thanks for all :)

  2. Vielen Dank, lieber Phil,

    für diese kurze und so wundervolle Anekdote!

    Inspiriert davon bastel ich auch gerade einer Anekdote zum Thema *Bäm!* – Jo, das ist Freimaurerei“, die ich im Dezember veröffentlichen will.

    Lieben brüderlichen Gruß!

    Hagen

  3. Lieber Philip,
    das ist es, was ich hoffe in der Freimaurerei zu finden. Noch bin ich ja „nur“ auf den Gästeabenden, aber schon das gibt mir eine Idee davon, was Freimaurerei sein kann.
    Viele Grüße aus Hamburg
    Birgit

  4. Pingback: *BAM!* Jo, das ist Freimaurerei! | hagenunterwegs

  5. Lieber Phil!

    Wie angekündigt: Inspiriert von Deinem Artikel liefere ich ein weiteres Puzzleteil dazu, was Freimaurerei ist…

    https://hagenunterwegs.wordpress.com/2016/12/02/bam-jo-das-ist-freimaurerei/

    LbG!

    Hagen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: