Blogs und Tattoos – neues aus der Freimaurer-Blogosphäre

Hurra, zwei Neuzugänge für meine Blogroll: Mein Nachfolger im »Amt für Öffentlichkeitsarbeit« der »Vereinigten Großlogen von Deutschland« Oliver Barckhan hat sich nach eigenen Angaben von mir bzw. meinem Buch-Titel »Freimaurer in 60 Minuten« inspirieren lassen und bloggt jetzt unter dem Titel »Freimaurer in 360 Grad«. Ebenfalls neu dabei: (M)ein Freimaurer-Ordensbruder »Hagen« (hagenunterwegs.wordpress.com).

Oliver pflegt das, was sich vielleicht als eine Art offensiv-humanistischer Stil bezeichnen ließe, Hagen folgt dagegen einer christlich-kontemplativen Richtung (ich würde mich übrigens wahrscheinlich irgendwo dazwischen verorten). Und zusammengenommen zeigen auch diese beiden Blogosphären-Neuzugänge wieder einmal hervorragend, wie vielfältig die Freimaurerei doch ist. Beiden ein herzliches Willkommen und viel Freude. :)

Zudem habe ich endlich einen weiteren bloggenden Mitbruder persönlich kennenlernen dürfen:

René Schon von freimaurergedanken.de

René Schon – bloggt auf freimaurergedanken.de und hat sogar Lessings »Ernst und Falk« überarbeitet

Wir hatten beide beruflich zur selben Zeit in Hamburg zu tun und haben die Gelegenheit gleich genutzt, um uns mal kurz auf St. Pauli zum Kaffee zu treffen. Dabei hat mir René erzählt, dass er vor einigen Jahren u. a. durch mein Buch zur Freimaurerei gekommen, geblieben und darüber hinaus nun einer von denen ist, die sich nach und nach mit freimaurerisch-inspirierten Tattoos geschmückt haben. Kunstwerke. Der Arm ist schon voll. Der Rücken folgt.

Ich habe das zum Anlass genommen, ihm gleich von einer meiner Ideen zu erzählen, die ich schon seit langem mit mir herumtrage: Ein Buch, in dem Brüder ihre Freimaurer-Tätowierungen zeigen und erzählen, wie sie auf das Motiv gekommen sind und was es (ihnen) bedeutet. René hatte schon eine ähnliche Idee und so haben wir dann beschlossen, erstmal eine gemeinsame Blog-Serie daraus zu machen. Mal schauen, wann wir dazu kommen. ;)


Blog abonnieren per Facebook, Twitter oder Mail:

Schließe dich 479 anderen Abonnenten an

27. Januar 2015 von Philip Militz
Kategorien: Freimaurer 2.0, Videos, Fotos, Bilder | Schlagwörter: , , , | 6 Kommentare
__

Kommentare (6)

  1. Moin Phil!

    Danke, da strahlt die Morgensonne von der Elbe ja noch heller aufs Blaue Haus. Der Pressesprecher der Freimaurer war für Euch auf dem 66. Hamburger Presseball:

    1. Filmreif: James Bond-Feeling im großen Ballsaal des Hotel Atlantic, Jessie Mears als Singing Queen,

    2. Judith Rakers als Dancing Queen.

    3. Quizduell-Moderator Jörg Pilawa (Das Erste) unterstützt unsere internationale Aktion:

    Wir zeigen weiße Handschuhe!
    We show http://www.white-gloves.eu !

    Mitmachen: Handy raus, weiße Handschuhe rüber, liebe Mitmenschen in den Arm und KLICK – fertig ist das Selfie. :-)

    We show white gloves! For solidarity with humans of foreign origin living together in peace. The attachment is a great basis for friendship and peace, tolerance and understanding between humans of different origins and nations.

    Wir zeigen weiße Handschuhe!
    Für unsere Solidarität mit Menschen anderer Herkunft, die friedlich mit uns zusammenleben. Die Verbundenheit ist eine gute Basis für Freundschaft und Frieden, Toleranz und gegenseitiges Verständnis zwischen Menschen verschiedener Herkunft und unterschiedlicher Nationen.

    Schönen Tag für die ScoopComies!

    Oliver.Barckhan@Freimaurer-in-360-Grad.de

  2. Pingback: Blogs und Tattoos – neues aus der Freimaurer-Blogosphäre | Masoneria357

  3. Hallo Philip!

    Vielen Dank für Deinen lieben Gruß!

    Das große, weite Feld der Blogosphäre liegt vor mir. Bin gespannt, welcher Erfahrungen ich machen werde und was für Bloggern ich noch so begegnen werde.

    Als jemand, der Deinen Blog seit knapp anderthalb Jahren per RSS abonniert hat, freue ich mich auf das, was Du in der Zukunft noch so schreiben wirst.

    Lieben brüderlichen Gruß!

    Hagen

  4. Pingback: ein Kaffee auf St. Pauli | freimaurergedanken

  5. Also wenn es für diesen guten Zweck ist stelle ich meine Tattoos natürlich gerne zur Verfügung.
    Die Geschichte dazu aufzuschreiben wollte ich ja immer schon einmal ;)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: